Frankfurt, den 24.05.2017. Sechs 7. Klassen der
Sachsenhäuser Schillerschule haben sich intensiv mit der
Stadtnatur Frankfurts auseinandergesetzt und wurden von
Senckenberg-Wissenschaftlern zu „Schülerexperten“
geschult. Am 30. Mai geben die jungen Forscher von 10 bis 14
Uhr ihr neu erworbenes Wissen an interessierte Passanten
weiter und unterstützen so die Fundraisingkampagne „Die
Welt baut ihr Museum“ zum Um- und Neubau des
Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt. Sechs
verschiedene Stationen zur Frankfurter Stadtnatur finden sich
am nördlichen Mainufer (Höhe Restaurant Nizza), südlichen
Mainufer (Höhe Städel Museum, Museum für Kommunikation
und Weltkulturenmuseum) und im Metzlerpark.
„Es ist schön zu sehen, wie die Begeisterung der Senckenberg-
Wissenschaftler auf die Schülerinnen und Schüler übergegangen
ist und mit welcher Begeisterung sie nun Flechten bestimmen und
Nilgänse beobachten“, freut sich Projektkoordinatorin Stefanie
Klein vom Stab für Zentrale Museumsentwicklung der
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Die Schülerinnen
und Schüler informieren über Flechten, Böden, Bodenlebewesen,
neu eingewanderten Arten, Stadtbäume, Vogelarten und
Wildbienen im Stadtgebiet und freuen sich auf eine rege
Teilnahme durch Passanten. Wer sich beispielsweise über die
Überlebensstrategien von Flechten, mögliche Nisthilfen von
Wildbienen oder die nicht heimischen Kanadagänse am Main
informieren möchte, kann dies bei den Schülerexpertinnen und
-experten gegen eine kleine Spende tun und dabei den Umbau
des Frankfurter Naturmuseums unterstützen.
Die traditionsreiche Schillerschule leistet mit der Spendenaktion
ihren Beitrag zum Bürgerengagement in der Stadt Frankfurt und
unterstützt als erste Schule das „Projekt Senckenberg 2020 –
Neues Museum“. Im vergangenen Winter konnte die Schule auf
ihrem Weihnachtsbasar bereits 2.583,53 Euro für den Umbau des
Senckenberg Naturmuseums einnehmen.
Weitere Informationen zum Umbau unter www.die-welt-baut-ihr-museum.
de

Kontakt
Anna Lena Schnettler
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für
Naturforschung
Tel. 069- 7542 1561
pressestelle@senckenberg.de

Fotomontage Senckenberg Naturmuseum mit Bauband © Senckenberg

Fotomontage Senckenberg
Naturmuseum mit Bauband
© Senckenberg

Im Rahmen des Projekt Senckenberg 2020 – Neues Museum soll die
Grundfläche des Museums von heute rund 6.000 auf 10.000 Quadratmeter
vergrößert werden. Dabei entstehen vier neue Ausstellungsbereiche: Mensch,
Erde, Kosmos und Zukunft. Hierfür wird eine Summe von rund 56 Millionen Euro
benötigt. Zahlreiche Unternehmen haben zugesagt, sich an dem Projekt zu
beteiligen. Und auch viele Privatpersonen haben bereits gespendet.
Mehr Informationen zu den Umbauplänen und den Aktionen im Rahmen der
öffentlichen Fundraising-Kampagne finden Sie auf
www.Die-Welt-baut-ihr-Museum.de.
200 Jahre Senckenberg! 2017 ist Jubiläumsjahr bei Senckenberg – die 1817
gegründete Gesellschaft forscht seit 200 Jahren mit Neugier, Leidenschaft und
Engagement für die Natur. Seine 200-jährige Erfolgsgeschichte feiert
Senckenberg mit einem bunten Programm, das aus vielen Veranstaltungen,
eigens erstellten Ausstellungen und einem großen Museumsfest im Herbst
besteht. Natürlich werden auch die aktuelle Forschung und zukünftige Projekte
präsentiert. Mehr Infos unter: www.200jahresenckenberg.de.
Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu
verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und
nachhaltig nutzen zu können – dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für
Naturforschung seit 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die
Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle
wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in
vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und
Wirkungen, vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt
am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und
Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de