1.200 Schülerinnen und Schüler der Schillerschule ziehen zum
Museum und überreichen einen Spendenscheck für das „Projekt
Senckenberg 2020 – Neues Museum“
Frankfurt, den 24.08.2017. Ein Jahr lang haben sich die
Schülerinnen und Schüler der Schillerschule in verschiedenen
Projekten mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
auseinandergesetzt. Sie haben Dinosaurier gebastelt, Flechten
bestimmt, Spaziergänger am Main über Neobiota und
Bodenorganismen informiert und aus dem Urlaub Postkarten
geschrieben. Ziel der Senckenberg-Partnerschule unter der Leitung
von Claudia Wolff war es, Bürgerengagement zu zeigen und Geld
für den Umbau des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt zu
sammeln. Mit einem Weihnachtsbasar und einer Art „Bio-
Flashmob“ haben die engagierten Schülerinnen und Schüler mit
ihren rund 100 Lehrkräften für den Umbau 3.750,12 Euro
gesammelt.
Der Umzug mit Dino-Wagen und Musik der Schul-Big Band von
Sachsenhausen zum Senckenberg Naturmuseum in Bockenheim war
der krönende Abschluss des Schulprojekts. Auf der Grünanlage vor dem
Museum empfingen Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese,
Direktoriumsmitglied der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung,
und Museumsleiter Dr. Bernd Herkner die jungen Unterstützer. Böhning-
Gaese bedankte sich herzlich für das außerordentliche Engagement der
gesamten Schule und freute sich, „dass Senckenberg eine
Herzensangelegenheit der Bürgerinnen und Bürger ist – offensichtlich
wird wahrgenommen, dass die Naturforschung von Senckenberg wichtig
und relevant für jeden von uns ist“. Auch Bernd Herkner zeigte sich
begeistert vom Einsatz der Schülerinnen und Schüler: „Es ist schön zu
sehen, dass unser Haus von der jungen Generation mit so viel Liebe
und Engagement unterstützt wird.“ Böhning-Gaese und Herkner freuen
sich darauf, nach dem Umbau des Museums den Besuchern aller
Altersstufen zukünftig die aktuelle Senckenberg-Forschung noch
anschaulicher vermitteln zu können.
Schulleiterin Claudia Wolff würdigte bei der symbolischen
Scheckübergabe die gute Zusammenarbeit mit dem Senckenberg
Naturmuseum: „Die Museumspädagogen leisten großartige Arbeit. Sie
erreichen mit den Angeboten zu den Ausstellungen alle Altersgruppen,
wecken deren Neugier und Interesse.“ Wolff wird die Kooperation mit
dem Senckenberg Naturmuseum im Sinne einer ganzheitlichen Bildung
auch zukünftig in die Lehrpläne verschiedener Fächer und Jahrgänge
einbinden.
Senckenberg-Präsidentin Dr. h.c. Beate Heraeus begleitete die jungen
Unterstützer auf ihrer Tour durch die Stadt. Die Heraeus-
Bildungsstiftung schloss sich der Aktion der Schüler an und spendete
weitere 1.000 Euro für den Museumsumbau.
Die Forschungsgesellschaft bedankt sich bei der Schillerschule mit
einem Aktionsnachmittag im Museum. Im Anschluss an die kleine Feier
mit Auftritten der Schul-Big Band und der Jonglier-AG vor dem T. Rex in
der Senckenberganlage stellen Senckenberg Wissenschaftlerinnen und
Wissenschaftler an Ständen im Museum interaktiv ihre
Forschungsbereiche vor und die Museumspädagogik bietet
Mitmachstationen zu Ausstellungsthemen an.

Kontakt

Anna Lena Schnettler
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für
Naturforschung
Tel. 069-7542 1561
pressestelle@senckenberg.de

Schülerinnen und Schüler der Schillerschule auf dem Weg zum Senckenberg Naturmuseum Foto: Senckenberg/Blauschmidt

Schülerinnen und Schüler der
Schillerschule auf dem Weg zum
Senckenberg Naturmuseum
Foto: Senckenberg/Blauschmidt

 

Schülerinnen und Schüler der Schillerschule zeigen ihre Dino- Kunstwerke auf dem Weg zum Senckenberg Naturmuseum Foto: Senckenberg/Blauschmidt

Schülerinnen und Schüler der
Schillerschule zeigen ihre Dino-
Kunstwerke auf dem Weg zum
Senckenberg Naturmuseum
Foto: Senckenberg/Blauschmidt

 

Die Dinos sind los! Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre selbst gestalteten Plakate bei der Parade. Foto: Senckenberg/Blauschmidt

Die Dinos sind los! Schülerinnen
und Schüler präsentieren ihre
selbst gestalteten Plakate bei der
Parade.
Foto: Senckenberg/Blauschmidt

 

Schillerschule und Heraeus Bildungs-Stiftung übergeben einen Spendenscheck für den Museumsumbau an die Senckenberg Gesellschaft. v.l.n.r.: Astrid Schulte und Beate Heraeus, Schulleiterin Claudia Wolff, Katrin Böhning-Gaese und Bernd Herkner Foto: Senckenberg/Tränkner

Schillerschule und Heraeus
Bildungs-Stiftung übergeben einen
Spendenscheck für den
Museumsumbau an die
Senckenberg Gesellschaft. v.l.n.r.:
Astrid Schulte und Beate Heraeus,
Schulleiterin Claudia Wolff, Katrin
Böhning-Gaese und Bernd Herkner
Foto: Senckenberg/Tränkner

 

Die Schul-Big Band sorgte für die musikalische Unterstützung sowohl auf dem Weg als auch vor dem Senckenberg Naturmuseum. Foto: Senckenberg/Tränkner

Die Schul-Big Band sorgte für die
musikalische Unterstützung sowohl
auf dem Weg als auch vor dem
Senckenberg Naturmuseum.
Foto: Senckenberg/Tränkner

Die Pressebilder finden Sie unter
www.senckenberg.de/presse
Pressebilder können kostenfrei für
redaktionelle Berichterstattung
verwendet werden unter der
Voraussetzung, dass der genannte
Urheber mit veröffentlicht wird.
Eine Weitergabe an Dritte ist nur
im Rahmen der aktuellen
Berichterstattung zulässig.
Im Rahmen des Projekt Senckenberg 2020 – Neues Museum soll die
Grundfläche des Museums von heute rund 6.000 auf 10.000 Quadratmeter
vergrößert werden. Dabei entstehen vier neue Ausstellungsbereiche: Mensch,
Erde, Kosmos und Zukunft. Hierfür wird eine Summe von rund 56 Millionen Euro
benötigt. Zahlreiche Unternehmen haben zugesagt, sich an dem Projekt zu
beteiligen. Und auch viele Privatpersonen haben bereits gespendet. Mehr
Informationen zu den Umbauplänen und den Aktionen im Rahmen der öffentlichen
Fundraising-Kampagne finden Sie auf
www.Die-Welt-baut-ihr-Museum.de.
200 Jahre Senckenberg! 2017 ist Jubiläumsjahr bei Senckenberg – die 1817
gegründete Gesellschaft forscht seit 200 Jahren mit Neugier, Leidenschaft und
Engagement für die Natur. Seine 200-jährige Erfolgsgeschichte feiert
Senckenberg mit einem bunten Programm, das aus vielen Veranstaltungen,
eigens erstellten Ausstellungen und einem großen Museumsfest im Herbst
besteht. Natürlich werden auch die aktuelle Forschung und zukünftige Projekte
präsentiert. Mehr Infos unter: www.200jahresenckenberg.de.