Im vergangenen Jahr hat sich Rekordbundesligaspieler und Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule Karl-Heinz „Charly“ Körbel ins MRT gelegt, um sein Gehirn für die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung scannen zu lassen. Der Scan dient als Grundlage für das begehbare Gehirn – das Highlight-Exponat im Bereich „Mensch“ des geplanten neuen Senckenberg Naturmuseums, den die Gemeinnützige Hertie-Stiftung mit einer Million Euro fördert. Ein nach dem Gehirn von Charly Körbel angefertigtes Arbeitsmodell des Exponats liegt inzwischen vor, nun werden die neurowissenschaftlichen Inhalte ausgearbeitet, welche die Besucher im Inneren sehen und hören werden. Auch hier spielt das Thema „Fußball“ eine große Rolle: Was geschieht im Kopf eines Spielers, wenn er eine Trillerpfeife hört, einen Fußball sieht oder diesen mit dem Fuß berührt? Das möchten Senckenberg, die Hertie-Stiftung und das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik u.a. mit Hilfe von Magnetenzephalographie-Messungen der Hirnrinde verdeutlichen und im Ausstellungsbereich „Mensch“ des Neuen Museums darstellen. Charly Körbel unterstützt dieses Projekt und nimmt an einer MEG-Demonstrations-Messung teil, um dieses Verfahren vorzustellen und damit einen Blick in das zukünftige Gehirnexponat zu geben.

 

2

So soll das begehbare Gehirn im neuen Senckenberg aussehen. © Modell: Hertie-Stiftung 2016, Alexander Grychtolik/Foto: U. Dettmar

 

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch & Fototermin

am:
Montag, den 28. Mai um 10 Uhr

in die:
Hoffmans Höfe
Raum f (Erdgeschoss)

Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main (Niederrad)

www.hoffmanns-hoefe.de

Ablauf:

10 Uhr:
Begrüßung Dr. Martin Čepek
, Leiter Stab Zentrale Museumsentwicklung, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Dr. Astrid Proksch, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Arbeitsbereich „Gehirn erforschen“

Prof. David Poeppel, PhD, Geschäftsführender Direktor am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt und Neurowissenschaftler

Karl-Heinz Körbel, Leiter Eintracht Frankfurt Fußballschule

 

10:30 Uhr
Gelegenheit für Fragen, erste Fotos mit Gehirnmodell und Interviews

 

10.40 Uhr
Raumwechsel in das Brain Imaging Center für die MEG-Demonstrations-Messung mit Charly Körbel.

Fußweg ca. 5 Minuten. Bitte beachten Sie, dass wir nur gemeinsam in den Raum der MEG-Messung gehen können und dass ein Nacheinlass für Pressevertreter und Fotografen leider nicht möglich ist.

 

Über eine kurze Antwort an pressestelle@senckenberg.de bis 25.05.2018, ob Sie an dem Termin teilnehmen möchten, würden wir uns sehr freuen.

 

Kontakt

Judith Jördens
Anna Lena Schnettler
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434 / 1561
pressestelle@senckenberg.de

Carmen Jacobi
Kommunikation
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Tel. 069 660756 – 155
jacobic@ghst.de

Andrea Treber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
Tel. 069- 8300 479 652
andrea.treber@ae.mpg.de

 

Im Rahmen des „Projekt Senckenberg – Neues Museum“ wird die Grundfläche des Frankfurter Naturmuseums erweitert. Dabei entstehen die vier neuen Ausstellungsbereiche Mensch, Erde, Kosmos und Zukunft. Im Bereich „Mensch“ fördert die Gemeinnützige Hertie-Stiftung einen Ausstellungsteil zum Thema „Mensch als System“ mit 1 Million Euro, dieser wird gemeinsam mit Senckenberg inhaltlich konzipiert und umgesetzt. Der Umbau des Museums erfolgt modular und ist so geplant, dass auch während der Bauphasen große Teile des Museums für Sie geöffnet bleiben. Für die große Um- und Neubauaktion wird eine Summe von 56 Millionen Euro benötigt, die über die Fundraising-Kampagne unter dem Slogan „Die Welt baut ihr Museum“ gesammelt wird. Mehr unter: www.die-welt-baut-ihr-museum.de .